Sidebar Window


Topics



Links





« | Home | »

Wie schreibe ich meinen Traumpartner an?

Von JayKay | Januar 9, 2008

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 Bewertung(en), Durschschnitt: 3,77 von 5)
Loading...Loading...

Wir haben jetzt unser Profil angelegt, ein tolles Foto hochgeladen und sind nun auf der Pirsch nach möglichen Auserwählten. Entweder benutzen wir die Suche, welche uns der Betreiber der Dating-Plattform freundlicher Weise zur Verfügung stellt, oder klicken uns wild durch die verschiedensten Profile.

Sobald wir fündig geworden sind – Interessen abgeglichen, Bild gefällt uns und sonst sind die Angaben auch ganz toll – wollen wir diese Person anschreiben.

Was schreiben wir denn nun? Wie schreiben wir es? Wir wollen ja möglichst ins Gespräch kommen und mehr über diese Person herausfinden.

Jetzt gibt es die Dating-Seiten wo man direkt einen Chat anfangen kann und die Seiten, wo man ‚nur‘ eine Mail abschicken kann.

Letzteres würde ich dringenst empfehlen. Wieso sollten wir eine Mail schreiben, wenn man doch gleich den Chat starten könnte? Dafür gibt es verschiedene Gründe – der erste ist, dass die Person höchstwahrscheinlich schon selbst in einem Chat ist und man nicht die volle Aufmerksamkeit bekommt. Die zweite wäre, dass man in einem Chat aus eigener Unkreativität nur ein „Hi, wie gehts?“ raus bekommt. Das wäre, falls es ein Knigge für Dating-Plattformen gibt, ein Satz der auf der Blacklist landen würde.

Nachdem wir uns nun einig sind, eine Mail zu verfassen müssen wir halt schauen was wir da rein schreiben. Es gibt zwei Verfahren – eines welches zum Erfolg führt und eines, welches dies eben nicht tut. Letzteres wäre ein Standardtext, welchen wir per Copy+Paste in jede Mail reinklatschen und lieblos an jede Person verschicken. Mehr Erfolg verspricht eine Mail, welche auf den Empfänger zugeschnitten ist. Dies bedarf das erneute Lesen des Profiles. Hoffentlich hat die Person wenigstens ein paar kleine Anhaltspunkte im Profil für uns hinterlassen. Sei es das Interesse an Pferden, bestimmten Musikrichtungen oder einfach einer bestimmten Gefühlslage á la „Männer sind doch Scheiße!“.


Begrüßung
Also fangen wir mit einer netten Begrüßung an. „Nett“ heißt in diesem Fall nicht „Hey Babe“ oder „Hi süße (Schnecke)“. Ein normales „Hallo und sei mir gegrüßt“ wäre da schon absolut ausreichend.

Einleitung
Jetzt könnte man sich kurz vorstellen oder schreiben wieso man diese Mail verfasst. Ehrlichkeit kommt da immer sehr gut – so weiß die Person sofort woran sie ist. Offene Sätze wie „Ich schreib dich an, weil mir dein Bild gefallen hat.“ oder „Ich find deinen Profiltext toll und mag nun erfahren wer dahinter steckt.“ sind weder übertrieben noch sonst irgendwie negativ zu deuten.

Hauptteil
Nun können wir weiter auf das Profil eingehen. Eventuell bestimmte Gemeinsamkeiten hervorheben oder einfach schreiben wieso diese Person für uns interessant ist. Falls in dem Profil zum Beispiel bestimmte Aussagen getroffen werden, könnte man sie hier auch hinterfragen um eine Antwort oder Reaktion zu ‚provozieren‘. Der Text sollte dennoch neutral gehalten sein, da diese Person uns nicht kennt und wir sie nicht. Späße und zweideutige Anspielungen können zumeist fehlinterpretiert werden und wirken dadurch abschreckend – also Vorsicht bitte.

Ende
Die Mail würden wir dann mit ein oder zwei abschließenden Fragen beenden. Insofern wir dies natürlich nicht schon im Hauptteil gemacht haben. Bei der Grußformel würde ich auf „Viele Grüße aus Blabla“ oder „Grüße“ schwören – alles mit dem Wort ‚liebe‘ könnte auch weiter missverstanden werden. Ob wir nun unseren richtigen Namen oder nur den Nicknamen drunter klatschen ist reine Geschmacksache – wobei der richtige Name die Mail zum Schluss persönlicher klingen lassen würde.

Tipps & Tricks
Auch wenn es im Web nicht nötig ist und erst Recht nicht Standard – Groß- und Kleinschreibung erhöht den Lesegenuss. Und wer sich unsicher ist kopiert den Text einfach kurz in Word und lässt ihn da auf die Rechtschreibung prüfen. Ein kleiner Aufwand der unnötige Minuspunkte abwehren kann.

Der Text sollte zwischen 200 und 500 Wörter liegen. Alles drüber könnte die Person bei der ersten Mail abschrecken. Wobei ich hier sagen muss, mich persönlich interessieren Menschen nicht, die nicht lesen wollen.

Absätze erhöhen unwahrscheinlich die Lesbarkeit von tollen Mails! 😀

Eine Einladung auf das eigene Profil – welches hoffentlich gut verfasst ist – schadet zudem auch nicht und 99% der Leute folgen auch dieser Einladung.

In die erste Mail würde ich außerdem noch rein schreiben ob ich das Chatten oder Mails bevorzuge.

Macht nicht den Fehler und schreibt 10 Personen an einem Tag an. Wenn ihr Pech habt reagieren mindesten 4-5 positiv drauf und dann sitzt ihr im Schlamassel – ihr vertauscht Informationen, kommt durcheinander oder was am schlimmsten wäre – willkommen im Gefühlschaos. Die Frauen oder Männer werden nicht wegrennen. Darum mein Tipp – 2-3 anschreiben und schauen wie es sich entwickelt. Je intensiver ihr euch mit einer Person beschäftigt und je mehr Aufmerksamkeit sie durch euch erfährt, umso wahrscheinlicher ist es, dass ihr ganz oben auf ihrer/seiner Liste steht.

Ich hoffe diese kleine Anleitung hilft euch weiter! Falls ihr noch Fragen habt oder Anregungen, einfach eine Mail an mich senden!

Euer Jaykay

Topics: Chat | Keine Kommentare »

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 Bewertung(en), Durschschnitt: 3,77 von 5)
Loading...Loading...

Kommentare